Nackenstützkissen kaufen – Worauf Sie beim Kauf achten sollten

Ihre beste Freundin hat einen, Ihre Kolleginnen auf der Arbeit gehen auch nicht mehr ohne ins Bett und jetzt wollen auch Sie sich auch einen neuen Bettgefährten zulegen. Die Rede ist von einem Nackenstützkissen. Aber bevor Sie jetzt losrennen und die „Katze im Sack“ kaufen sollten Sie über einige Dinge gründlich nachdenken. Neben einer genauen Auseinandersetzung mit den jeweiligen Herstellern und Modellen, der Recherche von Kundenrezensionen und Checkberichten sollten Sie sich vor dem Kauf auch im Bettgeschäft Ihres Vertrauens von einem Verkäufer genau beraten lassen um Fehlkäufe zu vermeiden. Insbesondere auf dem Sektor „Nackenstützkissen“ ist die korrekte Auswahl das A und O. Falsche Kissen sind nicht nur Fehlinvestitionen, sondern auch ein Gesundheitsrisiko.

Sie müssen jetzt ganz stark sein: Nackenstützkissen sind KEIN Wundermittel gegen Nacken- und Rückenbeschwerden. Wir wollen Sie damit nicht desillusionieren; wir wollen Ihnen nur die Realität vor Augen führen. Das Nackenstützkissen jetzt aber zu verteufeln und alles anzuzweifeln, was Sie jemals über seine heilende und wohltuende Wirkung gehört haben ist allerdings auch ein falscher Ansatz. Nackenstützkissen können Ihre Verspannungen in Schulter-, Nacken- und Rückenbereich lindern, über Zauberkraft verfügen Sie allerdings nicht.

Wenn Sie unsicher sind, welches Nackenstützkissen das richtige für Sie ist, werfen Sie einen Blick auf unseren Nackenstütztkissen Check!

Damit Ihr neuer Bettgefährte auch all seine Kompetenzen effektiv und zu Ihrer Zufriedenheit entfalten kann, haben Sie bei der Anschaffung auf einige Kriterien zu achten. Ein entscheidender Faktor ist die Schlafposition. Damit sich Ihr neuer Schlafgenosse nicht sofort als One-Night-Stand entpuppt und gleich wieder aussortiert wird, haben Sie Ihr Nackenstützkissen nach Bedacht im Hinblick auf Ihre präferierte Schlaflage zu wählen. Es gibt gesonderte Exemplare für Rücken-, Seiten-, und Bauchschläfer, die sich in Form und Beschaffenheit voneinander unterscheiden. Es ist von entscheidender Bedeutsamkeit, dass das Nackenstützkissen optimal zwischen Rücken und Kopf beziehungsweise Schulter und Kopf platziert wird.

Des Weiteren sollten Sie auf die Stützfähigkeit des Kissens achten. Ausschlaggebend dafür ist Ihre körperliche Beschaffenheit. Wenn der freundliche Verkäufer sich also nach Ihrem Körperbau erkundigt will er Sie nicht anmachen. Er ist lediglich daran interessiert, dass Sie kein zu hartes oder zu weiches Kissen verwenden.

Neben Füllmaterial und der Größe Ihres Nackenstützkissens sollten Sie beim Kauf auf Qualität achten. Hände weg von Schnäppchen und Discounter-Angeboten. Billigkissen verwenden meist minderwertige Materialien, sorgen nicht für die obligatorische Stützleistung und wirken sich negativ auf Ihre Gesundheit aus. Solche Sofortkäufe landen meist hinten im Kleiderschrank und sorgen bei Ihnen und Ihrem Kontostand für eine Enttäuschung.

Fazit: Informieren Sie sich vor dem Kauf genau und vermeiden Sie Spontankäufe.